Erfahrungsaustausch KRITIS des IGMR, der Universität Bremen in Kooperation mit der GI-Fachgruppe SECMGT

Termin: Freitag, 02. März 2018
Dauer: 10:00h - 16:00h
Ort: DFKI, Robert-Hooke-Straße 1, 28359 Bremen
Raum: RH1 A1.03
Anfahrt: https://www.dfki.de/web/kontakt/dfki-bremen

Agenda:
10:00: Begrüßung, Vorstellungsrunde, Neuigkeiten
10:15: Social Engineering-Planspiel im KRITIS-Kontext - HATCH
            Dr. Sebastian Pape, Goethe Universität Frankfurt am Main
12:30: Kommunikationspause, Zeit zum Wissensaustausch, Mittagessen (Café Unique, Selbstzahler)
13:30: Open Space und Best Practice von aktuellen KRITIS-Fragestellungen:

  • Was stellt den branchenspezifischen Stand der Technik dar?
  • Wie kann eine Grundlage für die Prüfung nach § 8a BSIG aussehen, wenn kein Branchenspezifischer Sicherheitsstandard (B3S) vorliegt?
  • Wie kann ein Nachweis erbracht werden, wenn Zertifikate im Bereich Security und Business Continuity vorliegen?

15:00: Darstellung der Ergebnisse aus dem Open Space, Diskussion, Ausblick
16:30: Ende der Veranstaltung

Wir bitten um Anmeldung bis zum 25.02.2018. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über Herrn Dr. Dennis-Kenji Kipker, E-Mail: kipker@uni-bremen.de. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Personen begrenzt ist.

Dieser Workshop wird organisiert vom Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht (IGMR) der Universität Bremen in Kooperation mit der Fachgruppe „Management von Informationssicherheit (SECMGT)“ der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI).

Mitveranstalter sind außerdem: Universität Bremen, Technologie-Zentrum Informatik (TZI); Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), Bremen; Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik DKE im VDE.